Ausschüsse

Die Vorsitzenden sind jeweils fett und kursiv geschrieben. Beschreibung der Ausschüsse von
 
PGR-Vorstand
 
Ursula Hallas Bernhard Pokorny Peter Puschmann
Susanna Simon
 
 

Dem Vorstand obliegt:

  • die Vorbereitung der Sitzungen des PGR und die Erstellung der Tagesordnung,
  • die Erstellung des Voranschlags und des Rechnungsabschlusses, sofern dafür nicht ein Fachausschuss eingerichtet wurde,
  • die Sorge um die aus der Kirche Ausgetretenen,
  • die Sorge um die Durchführung der Beschlüsse des PGR
  • die Führung der laufenden Geschäfte des PGR zwischen den Sitzungen,
  • die Wahl des Vorstandsmitglieds, das bei Verhinderung des/der Stellvertretenden Vorsitzenden zeichnungsberechtigt ist.
 
Caritas – Arbeitskreis
 
Uli Bruck Ferdinand Klementer Erna Krell
Birgit Ojak Bernhard Pokorny Peter Puschmann

Die Aufgaben des Caritas – Arbeitskreises:

  • Erhebung der Nöte und bisherigen Hilfsaktivitäten im Pfarrgebiet
  • Ausarbeiten von Projekten und Modellen, durch die es gelingt, diesen Nöten zu begegnen und sich auch nach den Möglichkeiten der Pfarrgemeinde zu richten
  • Motivieren der Pfarrgemeindemitglieder zu solidarischem Handeln
  • Vorschläge zur Finanzierung der Caritasarbeit und Verwaltung der Finanzen
  • Kontakt zu den verschiedenen Gruppen der Pfarre und regelmäßige Berichte an PGR und Pfarrgemeinde
  • Suche nach Zusammenarbeit mit der Diözesancaritas, öffentlichen Stellen und verschiedenen Wohlfahrtsorganisationen
 
PGR-Liturgiekreis
 
  Gustav Baumgartner Marianna Dozsa Ursula Hallas
Bernhard Pokorny Peter Puschmann

Die Aufgaben ergeben sich aus den Beschlüssen und Empfehlungen der Wiener Diözesansynode:

  • Funktionsteilung bei der Liturgiefeier: Lektor/in, Kommentator/in (bes. bei Kindermessen), KantorIn, Schola, Chor, MinistrantInnen usw., Kommunionsspender, Kollektanten.
  • Ausschöpfung der verschiedenen Abwechslungsmöglichkeiten bei der Eucharistiefeier, bei Wortgottesdiensten, Sakramentenfeiern und bei Sakramentalien
  • Verwendung aller (3) Lesungen an Sonn- und Feiertagen, besonders auch der Lesung aus dem Alten Testament.

  • Liturgisch richtige Gestaltung von Messfeiern zu besonderen Anlässen (bes. Feldmessen) und Ermöglichung des Kommunionempfanges dabei.
  • Gestaltung von Kinder-, Jugend- und Hausmessen, bei denen jeweils eigene Formen und Texte verwendet werden können – nach den entsprechenden kirchlichen Weisungen.
  • Gestaltung der Fronleichnamsfeier, Bittprozession, Erntedankfeier, von Wallfahrten und dergleichen.
  • Der Würde der Feier entsprechende Gestaltung von Taufen, Trauungen und kirchlichen Begräbnissen nach den neuen liturgischen Weisungen (Taufen in der Osternacht, am Sonntag als Gemeindefeier,…).
  • Sorge für ausreichende Gelegenheit zu Beichte und Aussprache, allerdings nicht während der Messfeier, und Einrichtung von geeigneten Aussprachezimmern bei den Kirchen.
  • Erstellung einer Planung für die Kirchenmusik und eines Liedplanes für den Volksgesang, wobei die von Priester, Volk und Chor gesungene Messe anzustreben ist und auch neue religiöse Lieder (bes. für die Jugend) Verwendung finden sollen.
  • Suche nach Möglichkeiten, wie gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Sonntagsgottesdienste (Eucharistiefeiern, Wort-Gottes-Feiern/Wortgottesdienste) gefeiert werden können.
 
Kinderliturgiekreis
 
  Martin Artner Suasanne Artner Michael Brandstötter
Ingrid Ditzl Regina Gerhold Silvia Mayr
Birgit Ojak Susanna Simon Erwin Traxler
Alexandra Wagner Martin Wagner

Den Kinderliturgiekreis (Kilikreis) gibt es in unserer Pfarre seit 1996. Unsere Aufgabe ist es, die Kinderwortgottesdienste (Kiwogos) und Kindermessen, die regelmäßig stattfinden, vorzubereiten und die Gestaltung umzusetzen. Wir treffen einander ca. einmal im Monat abends. Nachdem wir eine kurze Rückschau auf die vergangenen Kiwogos und Kindermessen gehalten haben, um darüber zu reden, was gut war und was wir in Zukunft anders machen könnten, planen wir die kommenden Kiwogos und Kindermessen. Dabei stehen uns zahlreiche Bücher zum Thema zur Verfügung und natürlich ist uns unsere eigene Kreativität auch sehr nützlich.

Derzeit arbeiten dreizehn Personen im Kilikreis mit, die meist in Zweierteams die Kiwogos mit den Kindern feiern. Über „Zuwachs“ würden wir uns sehr freuen!

Wer Interesse hat, schaut am besten einmal bei einem Kiwogo oder einer Kindermesse vorbei und spricht uns an!

 
Finanzausschuss
 
  Ilse Haass Susanna Simon Bernhard Pokorny
 
Campanile – Redaktion
 
  Elisabeth Hofmann Markus Krapfenbauer Sabine Krell
Max Neubauer Bernhard Pokorny Erwin Traxler
 
Bauausschuss
 
  Martin Artner Ernst Hallas Bernhard Pokorny

Der vom PGR bestellte Gebäudebeauftragte soll für alle im Verantwortungsbereich der Pfarre obliegenden Gebäude (Kirche, Kapelle, Pfarrhof, Pfarrheim, Kindergarten, Nebengebäude u.a.m.) folgende Aufgaben wahrnehmen:

Kontrolle

  • Unter Kontrolle werden die zyklischen Beobachtungen verstanden, die erstens die rechtzeitige Auslösung der immer wiederkehrenden Pflegemaßnahmen zur Instandhaltung und zweitens durch die frühzeitige Erkennung beginnender größerer Schäden, deren rechtzeitige Behebung bzw. Instandsetzung einleiten.
  • Die Kontrollen sollen auch mögliche sicherheitstechnische Mängel und Unfallgefahren an, in und um die in pfarrlicher Obhut stehender Gebäuden aufzeigen und zu deren Beseitigung führen.

Pflege

  • Unter Pflege wird eine Intervention zur Erhaltung des „status quo“ verstanden, die ganz allgemein die Instandhaltung bzw. Konservierung eines Gebäudes bzw. Baudenkmales und seiner Ausstattung und Einrichtung umfasst. Sie sollen Instandsetzungs-, Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen möglichst für längere Zeiträume nicht erforderlich machen und damit nicht nur die Substanz schonen, sondern auch Kosten einsparen.
  • Der Gebäudebeauftragte erhält somit das Recht und die Pflicht, alle Gebäudeteile von allen Gebäuden, die im Verantwortungsbereich der Pfarrgemeinde sind, in Absprache mit dem jeweiligen Nutzer zum Zwecke der bautechnischen Kontrolle und Einleitung von baulichen Pflegemaßnahmen regelmäßig zu betreten.
  • Der Gebäudebeauftragte hat die bei den Kontrollen festgestellten Mängel sowie erforderliche Pflegemaßnahmen dem Pfarrgemeinderat zu melden und nach Möglichkeit Vorschläge zu deren Beseitigung bzw. Durchführung von Maßnahmen vorzuschlagen. Der Pfarrgemeinderat hat über die Durchführung der Arbeiten und deren Finanzierung zu entscheiden.
  • Gemäß den Bestimmungen des CIC (Codex Juris Canonici) 1983 übersteigen die nachstehenden Maßnahmen (Bestandsveränderungen) die ordentliche Verwaltung der Pfarren:
    • Neu-, Auf-, Um- und Zubauten und Generalreparaturen an oder in Gebäuden (unabhängig von Finanzierung)
    • bauliche Veränderungen am Gebäude
    • Abbruch von Gebäuden
    • Veräußerungen von beweglichen, denkmalgeschützten (Einrichtungs-) Gegenständen
    • u.ä.a.m.
 
Missio-Ausschuss
 
  Gustav Baumgartner Elfriede Deschermaier Erwin Deschermaier
 
Ehe und Familie – Arbeitskreis
 
  Roman Mayr Kurt Palmetzhofer Erwin Traxler
 

This list also allows you to ask friends without https://besttrackingapps.com/catch-a-cheater-app-for-android/ any information for details about who they would endorse for certain campaigns