Wilde Natur im Pfarrgarten

Wilde Natur im Pfarrgarten

Wir haben viel gelernt, wir hatten viel Spaß und Messe haben wir auch gefeiert

Wilde Natur im Pfarrgarten
Wilde Natur im Pfarrgarten
6 Jahre beschäftige ich mich bereits mit wilden Pflanzen, Heil- und Giftkräutern – nach vielen Kräuterwanderungen in verschiedenen Gegenden, Workshops und Lektüren will ich mein angesammeltes Wissen weitergeben. Wichtig schien mir vorallem, dass in dem geschützten Rahmen des Pfarrgarten Liesing keine Gefährdung durch giftige Pflanzen, die vielleicht von Kindern angegriffen oder gegessen werden, besteht – also bekam meine erste Kräuterführung durch den Pfarrgarten das Thema „Essbare und giftige Kräuter und Pflanzen“.

tolle Funde

Wir fanden beispielsweise köstlichen Giersch, Steinklee und Gundelrebe, heilkräftige Wilde Malve, Schafgarbe und Fingerkraut, aber auch giftigen Goldregen, Schöllkraut und Hahnenfuß.
Wilde Natur im Pfarrgarten

An der Veranstaltung waren so viele Leute interessiert, das Erwin und ich beschlossen, einen ganzen Nachmittag im Zeichen der wilden Natur, der großartigen Schöpfung zu gestalten. Nach der Kräuterführung machten wir selber Pizza – mit selbstgemachtem Wildkräuter-Teig und mitgebrachten Köstlichkeiten zum Belegen.

Während die Pizzen und Pizzastangerl im Ofen backten, hielt Pfarrer Bernhard eine Messe im 80er-Stil mit rhythmischen Liedern und im Hinblick auf Gottes vielfältige und reiche Schöpfung, welche für „Alles ein Kräutlein wachsen lässt“. Am Schluß wurde in großer Gemeinschaft geschlemmt! Ich war von dem großen Interesse und der Freude bei allen Beteiligten begeistert – Danke herzlichst für‘s Mitmachen!

Wilde Natur im Pfarrgarten

Sei der Erste / Seien Sie der/die Erste, die den Beitrag teilt!