Abschied von Tom Kruczynski am 19.08.2018

Am Sonntag den 19. August 2018 haben wir uns bei der Heiligen Messe von dem Pfarrvikar Tom Kruczynski verabschiedet. Er wurde mit 1. September zum Pfarrer in Stockerau, mit der Verantwortung für das Pfarrverband „Am Jakobsweg-Weinviertel“ ernannt. Die Heilige Messe zelebrierte mit ihm Pfarrer Bernhard Pokorny, der gerade nach langen Exerzizien geistlich und körperlich gestärkt zu uns zurück kehrte.

Bei dieser Gelegenheit bringen wir Toms Abschiedsworte an die Pfarrgemeinde, die er für die kommende Ausgabe unserer Pfarrzeitung Campanile geschrieben hat, sowie die Abschiedsworte, die er von den Vertreterinnen der  Pfarrgemeinde mit auf den Weg bekommen hat. Eine ausführliche Fotodokumentation (an dieser Stelle danke unserem Pastoralassistenten Erwin Traxler fürs Fotografieren) soll uns allen eine Erinnerung bieten und für alle, die urlaubsbedingt nicht dabei sein konnten, einen Eindruck von der Verabschiedung vermiteln.

Pfarrvikar Tom Kruczynski

Ihr seid das Licht der Welt

[…] Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, son-
dern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus. Mt 5,14a.15

Diesen Vers aus dem Lukasevangelium möchte ich Euch zum Abschied mitgeben. Ich bin dankbar und stolz, in einer so lebendigen und fruchtbaren Pfarre ein Jahr meinen Dienst getan zu haben. Ein gewichtiger Schwerpunkt meiner Tätigkeit war die Öffentlichkeitsarbeit. Es gibt so viel Tolles in Liesing, so viel Licht – schade, wenn es nicht den Menschen bekannt gemacht wird. Ich hoffe, dass meine Arbeit von anderen weitergetragen wird und weiterhin Früchte trägt. Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem Pfarrer Bernhard Pokorny, der mir so viel Freiheit gelassen hat, um das Feld der Öffentlichkeitsarbeit und das der Schulpastoral zu bestellen. Auch um die neu geknüpften Beziehungen zu den oft heldenhaften Religionslehrerinnen und -lehrern tut es mir sehr leid. Ich habe mich schon sehr auf die Zusammenarbeit im kommenden Jahr gefreut. Es war für mich sehr hoffnungsvoll zu erleben, wie viele Menschen mit gutem Willen darum bemüht sind, dass KaRoLieBe zusammenwächst. Mein Dank gilt allen Hauptamtlichen, mit denen die Zusammenarbeit zumeist bereichernd und eine wahre Freude war, und den vielen lieben Menschen, die ich im vergangenen Jahr kennenlernen durfte und ich bedauere, dass keine Zeit bleibt, die Beziehungen weiter zu vertiefen.

Ich möchte an dieser Stelle auch klarstellen, dass ich mich gerade für Stockerau (und keine andere Pfarre) beworben habe, weil ich die Menschen dort auch kennen und lieben gelernt habe und weil ich versuchen möchte, den Weg weiterzugehen, den Pfarrer Markus Beranek mit ihnen eingeschlagen hat, damit auch dort das Wirken weiter Früchte bringt.

Bitte betet für mich, ich will auch Eurer im Gebet gedenken.
Haltet fest: Mit Jesus in der Mitte bleibt Ihr Licht der Welt!

Tom Kruczynski

Lieber Tom,

wir wollen nicht traurig sein, dass Du von uns gehen musst – wie die Pinguine auf der Vorderseite des Abschiedsbilletts, das Du von uns bekommst. Wir wollen uns freuen und sagen: Es war schön, dass Du bei uns warst! 🙂 – wie die Pinguine auf der Innenseite, wo viele Menschen unterschrieben haben.

Es war wirklich schön, Dich bei uns zu haben, obwohl viel zu kurz! Vor weniger als einem Jahr bist Du zu uns gekommen und hast das Pfarrteam wesentlich gestärkt. Dadurch, dass wir alle unsere 3 Priester mit den anderen Schwestergemeinden des Pfarrverbandes teilen, waren die Begegnungen nicht so regelmäßig, aber umso intensiver. Du hast uns mit deinen Predigten oft zum Nachdenken gebracht. Du hast uns mit Deinem Beispiel dazu bewegt, unseren Glauben neu zu vertiefen und zu erneuern. Wir haben Dir unsere Freuden und Sorgen anvertraut und Du hast immer die passenden Worte der Ermutigung gefunden. Du warst für alle da – offen, warmherzig und aufmerksam. Danke für alles.

Danke im Namen der Kinder, die Dich besonders als den lustigen Nikolo in Erinnerung haben werden, im Namen der Ministrantinnen und Ministranten, bei denen Du die Begeisterung für ihren Dienst noch gestärkt hast, im Namen der Firmlinge, die mit Dir eine intensive Vorbereitung absolviert haben, im Namen uns aller.

Die Pfarrgemeinderätin Magdaléna Tschmuck bedankt sich beim Pfarrvikar Tom Kruczynski im Namen der Pfarrgemeinde

Besonders im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit hast Du einen frischen Wind gebracht. Wir verdanken Dir eine nagelneue Homepage, einen Social-Media-Auftritt sowie unseren von der Erzdiözese preisgekrönten YouTube-Kanal.

Wir werden uns bemühen das, was Du bei uns und in uns gesät hast, weiterhin zu pflegen, damit es wachsen und gedeihen kann.

Für Dein weiteres Wirken wünschen wir Dir viel Gottes Segen, damit Du weiterhin voller geistlicher und körperlicher Kraft das Wort Gottes verkündest und die Menschen unserem himmlischen Vater näherbringst. In Gebeten bleiben wir verbunden.

In diesem Sinne it´s time to say goodbye and god bless you!

Magdaléna Tschmuck

Tom bedankt sich bei Bernhard für die gute Zusammenarbeit

An dieser Stelle bringen wir auch die Abschiedsworte der Pfarrgemeinderätin Uschi Hallas, die leider gesundheitsbedingt kurzfristig ausgefallen ist und sie  nicht vortragen konnte…

Zu Dir, lieber Tom!

Nun ist das der letzte Gottesdienst, den Du mit uns feierst.

„Wie gewonnen, so zerronnen“ war mein erster Gedanke nach der (Hiobsbotschaft) Meldung über Deine plötzliche Abberufung.

Die Pfarrgemeinde Liesing dankt Dir für das Jahr, das Du uns begleitet hast: auf dem Weg zum KaRoLieBe Pfarrverband, für die mitreißenden Predigten, für die vielen Gespräche und dafür, dass Du mit dem Blick von außen auf Gewohntes oder Althergebrachtes Anregungen und Gedanken eingebracht hast.

Für den neunen, sicherlich herausfordernden Lebensabschnitt wünschen wir Dir alles Gute und Gottes Segen!

Uschi Hallas

Weitere Fotos von dem Abschiedsgottesdienst:

Nach dem Gottesdienst hat sich Tom viel Zeit für persönliche Gespräche genommen. Viele Menschen wollten sich nochmals bei ihm bedanken und ihn beschenken. Es verlief nicht ohne Tränen, jedoch in guter Hoffnung, dass jedes Ende gleichzeitig einen Neuanfang mit sich bringt!

Von der Pfarrgemeinde Liesing hat Tom, neben dem in der Abschiedsrede zitierten Billett, eine Tasse mit dem für ihn typischen Segensgruss „God bless you!“ und einen „Hol Dir Kraft für Körper und Seele“-Tee bekommen. Zum Schluß hat die Gemeinde für ihn noch ein besonderes Segenslied gesungen.

Sei der Erste / Seien Sie der/die Erste, die den Beitrag teilt!