Apostelkreuz Hl. Andreas

Andreas

Der Heilige Andreas war Fischer und zuerst ein Jünger von Johannes dem Täufer. Er ist gemeinsam mit seinem Bruder Simon Petrus dem Herrn mit den Worten „Wir haben den Messias gefunden“ gefolgt. Andreas war Zeuge der Wunder Jesu, war anwesend beim Abendmahl und Zeuge der Himmelfahrt Jesu. Pfingsten erlebte er gemeinsam mit den anderen Aposteln. Er blieb immer in Vertrautheit mit Jesus. Er wird sein „Erstberufener“ genannt.
Der Legende nach predigte Andreas in Thrakien (dem heutigen Bulgarien) und Kleinasien. In Griechenland befreite er den gefangenen Matthäus und gab dem Geblendeten das Augenlicht wieder. Von ihm werden viele Wunder, Heilungen und Erweckungen berichtet. Am Ende seines Lebens hielt er sich in Patras auf dem Peloponnes auf, wo er nach langem Leiden einen langsamen Tod – an ein X-förmiges Kreuz, genannt „Andreaskreuz“, gebunden – erlitt.

Seine Gebeine wurden 356 n. Chr. in die Apostelkirche nach Konstantinopel gebracht, später nach Amalfi bei Neapel. Das Kopfreliquiar wurde 1462 von den Türken nach Rom gebracht, 1964 anlässlich des Vatikanischen Konzils nach Patras zurückgebracht und der griechisch-orthodoxen Kirche übergeben. Papst Paul VI. gab mit dieser Geste ein Zeichen der Verbundenheit mit der Schwesterkirche von Ostrom.

Unser Apostelkreuz zeigt das X-Kreuz.
Andreas ist der Patron der Bergleute, Seiler und Fleischer.


Sei der Erste / Seien Sie der/die Erste, die den Beitrag teilt!