Heiliger Virgil

Heiliger Virgil

Vita:

Der Mönch Virgilius wurde um 700 in Irland geboren. In seiner Heimat wurde er wegen seiner mathematischen Kenntnisse „Geometer“ genannt. Er war schon 900 Jahre vor Galileo Galilei überzeugt, dass die Erde eine Kugel sei und dass es Antipoden (= Menschen, die auf der anderen Seite der Erdkugel leben) gibt. Dies führte damals zu großen Auseinandersetzungen.
Als Missionar kam Virgilius in das heutige Frankreich und von dort nach Salzburg, wo ihm die Leitung der Diözese 743 überantwortet wurde. Erst 755 empfing er, wegen diverser theologischer Auseinandersetzungen, die Bischofsweihe. Er war auch Abt des Klosters von St. Peter und Erbauer des ersten Doms, wohin er die Gebeine des Hl. Rupert übertragen ließ.
Große Verdienste erwarb sich Virgilius zusammen mit dem Chorbischof Modestus bei der Missionierung des heutigen Kärntens.
Virgilius starb am 27. November 784 und wurde 1233 heilig gesprochen.

Darstellung:

mit einem Antipoden und der Weltkugel im Hintergrund

Gedenktag: 24. September

 

Heilige unserer Kirche

Bereits 3 Mal geteilt.
Teilen auch Sie / Teile auch Du diesen Beitrag auf ...